yannic-mds
Menü  
  Startseite
  TYPISIERUNGSAKTION in Augsburg!
  Wer ist Yannic?
  Die Krankheit MDS (monosomie 7)
  Wie kamen wir darauf?
  Die erste Knochenmarkpunktion
  Die zweite Knochenmarkpunktion
  Die dritte KMP und Hickmankatheter
  Voruntersuchungen für die Chemo
  Die Chemotherapie in München
  Die Knochenmarktransplantation
  Die Zeit nach der KMT in München
  Umzug in die Kinderklinik Augsburg
  Nachsorge in der Kinderklinik
  Endlich zu Hause!!
  HICKI - EX!!
  Die Reittherapie
  Das ganz normale Leben...
  Hydra-Tierchen, unser Hund
  Gästebuch
  Danke!!
  Kontakt
  Impressum
  Links
Danke!!
Noch in Bearbeitung



Klinikpersonal Augsburg:
- Danke den netten Schwestern und Schülerinnen, die sich die Zeit mit
  Yannic genommen haben, auf ihn kurzzeitig aufgepasst haben, immer
  freundlich und höflich waren, uns Geburtstagskuchen und Kerzen 
  zum Feiern gegeben haben, uns vor den OP´s beruhigt, uns zusammen 
  haben schlafen lassen, ihn morgens gewickelt haben wenn ich nicht
  aus den Federn gekommen bin, ihn beruhigt und beschäftigt haben, 
  besonders an Steffi, Betty, ..., der armen schwarzhaar igen Schülerin,
  an der ich grundlos meine Wut so ausgelassen habe und alle
  anderen deren Namen mir jetzt leider nicht mehr einfällt. (Aber das
  wird sicher nachgeholt)
- Lieben Dank Toni dem Klinikseelensorger, in dessen Nähe man immer Kaffee
  bekommt und zwar auf "dem schönem" Gedeck, mit dem man blödeln und
  lachen kann. Vielen Dank für die schöne Karte und Inhalt.
- Vielen Dank Fr. Mohrbach, ohne die ich nichts auf die Reihe gebracht
  hätte.
- Danke der Moni, die Erzieherin, die überall dabei ist und scheinbar
  alles kann, vom organisieren bis zum Kinderhüten oder Witze machen.
- Vielen lieben Dank den Ärzten, Fr. Dr. Gnekow für die schonende
  Mitteilung der Diagnose, Fr. Dr. Westphal für das lange und ausführliche
  Aufklärungsgespräch, Hr. Dr. von Hornstein, der sich die Zeit genommen
  hat mir immer alles genau zu erklären und richtig lieb mit Yannic war, 
  genau wie Fr. Dr. Ahnert, seitdem lässt Yannic sich auch total gut
  untersuchen, ist jetzt eher Neugierig statt quängelig, vor allem nach
  dem Licht mit Hütchen, an Dr. Sturm, der den Nikolaus gespielt hat und
  allen anderen die ich jetzt vergessen habe, bzw. deren Namen mir nicht
  mehr einfällt, wird aber nachgetragen.
- Vielen Dank an die freundlichen Zimmermädchen, die Yannic den Bulldock
  gezeigt, unser Chaos beseitigt und alles so toll sauber gemacht haben.
- Danke an alle anderen Mütter und Eltern vor allem von Cerem und Tarik
  mit denen ich sprechen und austauschen konnte und mit deren Kindern
  Yannic so süß spielen konnte. Und an Johanna, wir denken oft an euch.
 


Klinikpersonal München:
- Ein ganz ganz großes Dankeschön den so lieben Schwestern für ihre tolle 
  Unterstüzung.
- Danke an Hr. Dr. Albert, dafür dass er täglich nach uns sieht, offen und
  ehrlich mit uns spricht, uns alles genau erklärt und sich die Zeit nimmt
  Yannic anzuschauen und mir zuhört.
- Danke an die Ärztinnen ...
- Hr. Solz
- Zimmermädchen

Freunde und Verwandte:
- Vielen Dank an alle Freunde die an uns gedacht und sich nach uns erkundigt haben.
- Ganz besonderen Dank an Fr. Brigitte S. die sich so toll um die Hydra kümmert und die ich
   immer anrufen kann wenn ich Hydra "sprechen" will, die mir Fotos schickt und die wir
  hoffentlich bald besuchen.
- Vielen Dank an die liebe Anja, die mich begleitet hat als wir die Diagnose bekommen hat,
  sich sofort hat typisieren lassen hat, mich so oft aufgemuntert und geholfen hat (Kleidung
  kaufen, Essen vorbeigebracht, Lebkuchenherzchen [im Socken]...) und an die Isa mit der ich
  quatschen konnte und die so viele Leute organisiert hat die sich auch typisieren lassen haben.
- Danke an den Tobi der mich besucht hat bei Schnee und Kälte, mir MC Donalds möglich gemacht hat und mit mir in einer schweinekälte seinen Geburtstag im Raucherhäuschen gefeiert hat, obwohl uns die Notarztwagenfahrer so blöd angeglotzt haben (aber das war ja nur weil wir so gezitter haben mit unserer großen Decke, so daneben aussahen, ständig gelacht und wie gesagt im WINTER draußen in einem vom Wind UNGESCHÜTZTEN, offenen Häuschen Kuchen bei einem Teelicht verspeist haben.
- Herzliche Grüße an Sabine und alle aus der Krabbelgruppe, die an uns denken und sich
  immer nach uns erkundigen. Meinem besonderen Dank gilt der lieben Sonja, die sich so für
  uns eingesetzt hat, im Krankenhaus ganz lieb auf Yannic aufgepasst hat, sich privat so toll
  um uns gekümmert hat und Sachspenden organisiert hat. Vielen Dank an alle Leute die uns
  damit geholfen haben, auch an Andrea für die Gespräche!
- Danke an Verena mit Familie und Eltern, die ebenfalls für uns eingekauft haben und sich für
  uns eingesetzt haben!
- Vielen Dank meiner Mutter, die mich bei Glatteis bis nach Nürnberg gefahren hatte, sich mit
  mir verfahren hatte und Streit sogut wie es ging vermieden hatte ohne dass ich ihr bis jetzt 
  teilweise Spritkosten gezahlt habe!
- Ein ganz herzliches Dankeschön an Geli und Gabi, die mich bei den Krankenhaus-
  besuchen begleitet haben, sich um Kopien der Einverständnisserklärungen
  gekümmert und die Nebenwirkungszettel da gelesen haben, Schuhe gekauft, Handcreme
  geschickt, mich besucht, meine Wäsche gewaschen, mich abgelenkt, mich angerufen und
  unterstützt haben!
- Vielen Dank meiner netten Tagesmutter Fr. Dagmar B. und ihrer Familie, für die liebevolle
  Betreuung von Yannic und der tatkräftigen Unterstütung, und wenn ich nur mal reden musste!



Sonstige:
- Ein großes Dankeschön an alle weiteren, lieben Menschen die angeboten haben
  Hydra während der schweren Zeit im Krankenhaus und danach zu betreuen, oder geholfen
  haben sie richtig zu vermitteln, Sandra D., auch für die chaotische Autofahrt ;D, Fr. Christine
  H., Fr. Gabi H., den lieben Leuten aus Köln, Kiel, Kassel, Memmingen oder der Schweiz die
  sich gemeldet und angerufen haben und so viele Mails geschrieben haben und natürlich an
  alle in Augsburg und Umgebung, an die Tierschutzvereine und an die Privatleute für die
  Weiterleitung von Hydras Anzeigen in den Foren!
        (Leider ging das ja alles viel zu schnell mit dem Krankenhaus, es tut mir leid, wenn ich
        Einigen vergessen habe abzusagen oder mit den ganzen Nummern keinen Durchblick
        mehr hatte, wen ich jetzt schon angerufen habe und wen nicht. Vielen Dank!)
- Vielen Dank an Fr. Sixt und Kai Pflaume für ihren netten Besuch und für die gute Schokolade!
- Danke an H&M und C&A für einheitliche, im Rahmen liegende, ohne Aufdruck und helle
  Oberteile, Schlafanzüge und Jogginghosen mit Band, die nur eine Größe eingehen wenn man
  sie auf 95 °C wäscht und ich so teilweise noch Gr. 86/92 kaufen konnte! Und natürlich den
  netten Verkäufer/innen die mir alle sofort danach suchen geholfen haben ohne blöd
  nachzufragen.
           (Während man mich in allen anderen Läden für dumm und total bescheuert verkauft hat, 
           wenn ich nach heller Kleidung, zwei Nummern größer, möglichst ohne Aufdruck gefragt 
           habe. Mir ist schon klar dass es nicht leicht ist Badeschuhe aus Plastik, möglichst ohne 
           Fersenriemen und Jogginghosen aus Baumwolle mit Band, das auch noch relativ billig,
           weil ich ein halbes Dutzend davon brauche im Winter zu bekommen
           [wer weis wie schnell und ob Gummibund bei 95 °C nicht porös wird], aber genau
           darum bin ich doch extra in jeden Laden gerannt und hab nachgefragt!!!)

 
   
Heute waren schon 2 Besucher hier!!